News:
Start | Ratgeber | Gesundheit | Ist ein Blutdruckmessgerät sinnvoll?

Ist ein Blutdruckmessgerät sinnvoll?

Blutdruckmessgerät-Testsieger 2014

Platz:

Produkt/Modell:

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10


Selbstverständlich klären wir auch Fragen, die den medizinischen Bereich betreffen. Darin sind sich viele Menschen ja unsicher, da sie nicht vom Fach sind.

Mit einer entsprechenden Frage beschäftigten wir uns, nachdem uns gestern folgende Anfrage von Klaus erreichte:

Hallo…

Meine Mutter leidet krankheitsbedingt an hohem Blutdruck. Nun habe ich gelesen, dass man auch als Laie Geräte kaufen kann, die den Blutdruck messen. Haltet ihr die Investition in ein Blutdruckmessgerät für sinnvoll? Und: Wie funktioniert so etwas überhaupt?

Danke für eure Mühe.

Hallo Klaus…

Jedermann sollte stets auf seine Gesundheit achten. Dabei ist es auch wichtig, mit zunehmendem Alter den Blutdruck in regelmäßigen Abständen zu kontrollieren. Ohne ein entsprechendes Gerät ist dies aber nicht möglich. Aber welches Gerät ist dafür nun am besten geeignet?

Im Allgemeinen stehen Dir ja mehrere Wege zur Verfügung, auch zuhause eine Blutdruckmessung durchzuführen. Den jeweils aktuellen arteriellen Druck kannst Du entweder am Oberarm oder am Handgelenk bestimmen – die übliche (um nicht zu sagen klassische) Messung wird mithilfe eines mechanischen Geräts am Oberarm durchgeführt.

Allerdings gibt es heutzutage viele kleine moderne Geräte, die dazu dienen, den Blutdruck am Handgelenk zu messen. Diese Druckmessgeräte erkennen und ermitteln den arteriellen Druck automatisch. Die wichtigsten dieser Geräte, die auch Leben retten können, testen wir auch hier im Blog.

Warum biete ich Dir hier ausführliche Informationen über diese besonderen Geräte an? Ganz einfach: Als in unserer Familie vor langer Zeit zum ersten Mal ein solches Messgerät gebraucht wurde, waren wir alle ziemlich ratlos. Auch mein Vater als Betroffener hatte keine Ahnung, welches Druckmessgerät er sich am besten zulegen sollte.

Wir suchten alle nach einem Blutdruckmessgerät-Test, damals allerdings noch in Zeitungen, Zeitschriften und in der Fachliteratur. Aber allzu viel Hilfreiches fanden wir da leider nicht. Auch der Hausarzt meines Vaters konnte oder wollte uns nicht weiterhelfen. Klar, in seiner Praxis verwendete er ja auch andere Geräte als eine Privatperson zuhause.

Auch heute noch, in Zeiten des Internets, gibt es kaum Seiten, die zu jedem modernen Gerät einen verständlichen Blutdruckmessgerät-Test anbieten. Und falls doch, so geht es dort in erster Linie um Abzocke. Man stellt Dir ein Gerät vor, lobt es in den höchsten Tönen und will es Ihnen andrehen. Sehr unseriös. Nicht so hier bei uns!

Messung am Oberarm oder am Handgelenk? Das ist im Prinzip Geschmackssache, allerdings kann ich Dir aus Erfahrung versichern, dass eine Messung am Handgelenk einfacher und genauer durchzuführen ist. Heutzutage sind die meisten Messgeräte darauf auch ausgerlichtet.

Die Bedienung eines solchen Druckmessers ist übrigens kinderleicht: Es wird an der Innenseite des Handgelenks angelegt, also an der Pulsader, und mit der so genannten „Manschette“ befestigt. Eine elektrische Pumpe pumpt anschließend die Manschette nach und nach so lange auf, bis der Druck so hoch ist, dass kein einziger Tropfen Blut mehr durch die Arterie fließen kann.

Ist dieser Punkt schließlich erreicht, so wird der Druck in der Manschette durch ein elektrisch gesteuertes Ventil wieder schrittweise verringert. Dabei erfassen sensible Sensoren den aktuellen Blutdruck und die sich verändernden Geräusche beim Blutfluss. Genauer möchte ich an dieser Stelle nicht ins Detail gehen. Alles Weitere liest Du bitte in den jeweiligen Testberichten.

Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen.

Rainer

Auch interessant:

Cursor springt hin und her

Hin und wieder treten bizarre Notebook-Probleme auf, die sich auf den ersten Blick nicht erklären …

Welche Grafikkarte ist die beste?

In unserem Posteingang befand sich heute wieder eine E-Mail, die wir zum Anlass nehmen möchten, …

Was ist eine Action-Cam?

Gestern Abend erreichte uns per E-Mail die nicht ganz unbegründete Frage unserer Leserin Corinna. Sie …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.